Kraft. Mut. Liebe. Selbstvertrauen.

Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Infos zum Standort
06.04.2022

Großzügiges Engagement für Frauen und Kinder in Not

Ehepaar Schwarz unterstützt mit neuer Stiftung die Rummelsberger Diakonie

Nürnberg– „Wir möchten etwas zurückgeben“, mit diesen Worten legte das Ehepaar Schwarz Anfang des Jahres den Grundstein mit der Gründung einer eigenen Stiftung, der Hans und Debra Schwarz Stiftung. Sie riefen diese Stiftung ins Leben, um die Arbeit und die Hilfsprojekte der Rummelsberger Diakonie e.V. umfassend zu unterstützen. Neben ihrer Stiftungsgründung gaben sie eine Spende in Höhe von 1000 Euro an die beiden Mutter-Kind-Häuser in Nürnberg. Damit möchte das Ehepaar insbesondere Frauen und Kindern in Not helfen.  

Die Stiftungsfeier im Nürnberger Mutter-Kind-Haus in der Luisenstraße zeigte, wie gut dieses Anliegen mit den Einrichtungen der Rummelsberger Angebote für Familien zusammenpasst: Das Ehepaar war begeistert über die Berichte der Arbeit von Bereichsleiterin Amely Weiß, Leiterin Sophie Willoughby sowie Pädagogischer Fachkraft Daniela Wies, die in zwei Mutter-Kind-Häusern alleinerziehenden Müttern in Not eine Perspektive bieten. Wertschätzung, Empathie, Authentizität und Parteilichkeit - diese vier Säulen prägen die Arbeit. Das Mutter-Kind-Übergangshaus in der Juvenellstraße nimmt Mütter und Kinder in akuten Notsituationen wie zum Beispiel Wohnungslosigkeit auf. Der sechsmonatige Aufenthalt beinhaltet eine intensive Beratung und Unterstützung in allen Problembereichen der Frauen. Hauptaugenmerk liegt dabei auch darauf, die Mütter auf dem Weg in die Eigenständigkeit zu begleiten. 

Das zweite Mutter-Kind-Haus in der Luisenstraße bietet rund 30 alleinstehenden Müttern und Kindern einen Wohnort für bis zu fünf Jahre. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ bekommen die Frauen eine systematische Beratung zur Bewältigung ihrer teilweise traumatischen Erfahrungen und finanziellen Notlagen. In gemeinsamen Ausflügen sowie Einzel- und Gruppengesprächen verhelfen die Mitarbeitenden den Frauen zu einem neuen Selbstbewusstsein. Zusätzlich werden ihre Kinder in einer Kindertagesstätte betreut. Mit der Spende ermöglicht das Ehepaar Schwarz das Fortbestehen eines Deutschkurses für die Mütter, damit ihre Kinder nicht mehr für sie übersetzen müssen. Die Rummelsberger Diakonie ist dem Ehepaar Schwarz sehr dankbar und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.  


Von: Paula Wahlig

BU. Von Links: Diakon Mathias Kippenberg (Leitung Fundraising und Stiftungszentrum Rummelsberger Diakonie) mit den Stiftungsgründern Debra und Hans Schwarz sowie Amely