Kraft. Mut. Liebe. Selbstvertrauen.

Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Infos zum Standort
17.12.2018

Ein doppeltes Geschenk

„Stiftung ANTENNE BAYERN hilft“ unterstützt die Heilpädagogischen Tagesstätten in Rummelsberg und Nürnberg mit 9.600 Euro

Rummelsberg – Die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätten (HPT) in Rummelsberg und Nürnberg sind glücklich. Kurz vor Weihnachten gab es für sie ein ganz besonderes Geschenk - und das im doppelten Sinn: Clown Lupino begeisterte die Kinder mit Kunststücken, Zauberei und lustigen Späßen. Und begleitet wurde er von Felicitas Hönes, Geschäftsführerin von „Stiftung ANTENNE BAYERN hilft“, die einen symbolischen Scheck überreichte.

Mit der Spende von 9.600 Euro aus der „Stiftung ANTENNE BAYERN hilft“ plant Diakon Andreas Mrotzek, Leiter der HPT, die Anschaffung einer neuen Nestkorbschaukel und weiterer Spiel- und Freizeitmaterialien für die rund 60 Kinder der Einrichtung. In der HPT werden Mädchen und Jungen im Schulalter nach der Schule betreut und gefördert. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Rummelsberger Förderzentrum für soziale und emotionale Entwicklung und mit weiteren regionalen Schulen.

„Die Heilpädagogische Tagesstätte sieht neben der Förderung und Entwicklung der einzelnen Kinder einen Schwerpunkt in der Zusammenarbeit mit den Familien und deren Umfeld. Neben Hausaufgabenbetreuung bietet die HPT verschiedene Freizeit- und Fördermöglichkeiten an, unter anderem soziales Kompetenz-Training, heilpädagogische Förderung, psychomotorischen Förderung und psychologische Einzeltherapiestunden“, erläutert Andreas Mrotzek die Aufgaben der HPT.

Die Kinder freuen sich auf die neuen Spielgeräte – aber an diesem Nachmittag stand erst mal das lustige Programm von Clown Lupino im Mittelpunkt.


Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

Geschäftsführerin von „Stiftung ANTENNE BAYERN hilft“ Felicitas Hönes (2.v.l.) überreicht dem Leiter der HPT, Diakon Andreas Mrotzek (3.v.l.) und den Kindern der HPT einen symbolischen Scheck. Clown Lupino (2.v.r) begeistert die Kinder mit seinem Programm. (Foto: Mathias Kippenberg)